Samstag, 16. September 2017

"Sternenmeer - Band 1" von Tanja Voosen


Autor: Voosen, Tanja
Titel: Sternenmeer
Verlag: Impress
Erschienen: 3. August 2017
ASIN: B073S63TBZ
Dateigröße: 2339 KB
Seiten: 372 Seiten
Einband: E-Book
Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Serie: Sternenmeer Band 1
Preis: 3,99 Euro




Meine Meinung:

Laurie muß, in den Ferien, zu ihrem Onkel Tristan ins Camp Summerset fahren, denn ihre Eltern wollen sich in der Zeit über einiges klar werden. Laurie ist das überhaupt nicht recht, denn sie befürchtet, das ihre Familie dann ganz auseinanderbricht, wenn sie nicht zu Hause ist und alles mehr oder weniger zusammenhält. Ihre Idee, diese Reise zu verhindern, endet dann auch anders als erwartet und es bleibt Laurie nichts anderes übrig als sich auf den Weg ins Camp zu machen. Aber sie ist nicht alleine, denn auch Derek, der Bruder ihrer besten Freundin, ist mir von der Partie und Laurie versucht sich klar zu werden, was sie wirklich für ihn empfindet. Doch scheinen die Ferien am Anfang noch unter einem guten Stern zu stehen, wendet sich das Blatt für Laurie recht schnell und plötzlich wird alles in Frage gestellt.

Laurie mochte ich richtig gerne, sie ist wirklich total sympathisch und ich finde ihre Sprüche so klasse, denn sie hat wirklich einen interessanten Humor und liegt damit ganz auf meiner Wellenlänge. Aber auch ihre beste Freundin Savannah fand ich total super und ich fand es echt schade, das sie nicht mit im Camp war, aber zum Glück gibt es ja Smartphones um in Kontakt zu bleiben. Derek hab ich eigentlich auch gemocht, aber er benimmt sich dann auf einmal so schrecklich und da war ich echt enttäuscht von ihm, genauso wie von Indie. Es ist als wären die beiden plötzlich ganz andere Personen. Die Erwachsenen waren, bis auf ein-zwei Ausnahmen, auch nicht gerade so toll, vor allem, das sie einem immer ins Wort fallen müssen und sich nicht mal die Mühe machen den Jugendlichen zuzuhören fand ich schon etwas anstrengend.

Ich fand die Geschichte eigentlich ziemlich klasse, ich konnte mich richtig gut in alles hineinversetzen und mein Kopfkino war ab der ersten Seite aktiv. Ich habe das ganze wie einen Film, vor meinem geistigen Auge, abspielen sehen und die ganzen Andeutungen bezüglich anderen Büchern, Filmen und Serien waren echt toll. Da werden z.B. der goldene Schnatz erwähnt oder S.H.I.E.L.D. und das hat richtig Spaß gemacht beim lesen. Auch dieses näherkommen von Laurie und Derek fand ich schön beschrieben, ihre Gefühle kamen richtig gut rüber und ich habe mich echt wohl gefühlt. Dann kommt allerdings ein doch recht extremer Bruch und da war ich dann schon etwas geschockt, denn das ganze geht dann in eine Richtung, mit der ich nicht gerechnet habe und die mir auch nicht wirklich gefallen hat. Auch wenn ich Laurie in dieser Situation einfach toll fand, ich hatte echt schon lange keinen Charakter mehr, den ich so sympathisch und auch authentisch fand wie sie. Das Ende hat mich dann aber wieder ein wenig mit dem ganzen ausgesöhnt, auch wenn es vielleicht etwas schnell abgehandelt wurde. Auf jeden Fall freue ich mich schon auf den zweiten Band "Mondfunken", den ich jetzt auch gleich als nächstes lesen werde.

Von mir gibt es

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen