Dienstag, 5. September 2017

Buch: "Mitternachtszirkus - Willkommen in der Welt der Vampire - Band 1" von Darren Shan


Autor: Shan, Darren
Titel: Willkommen in der Welt der Vampire
Originaltitel: Cirque du Freak
Verlag: PAN
Erschienen: 1. Dezember 2009
ISBN 10: 3426283344
ISBN 13: 978-3426283349
Seiten: 537 Seiten
Einband: Taschenbuch
Serie: Mitternachtszirkus Sammelband 1
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Preis: 9,95 Euro


Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt auf das Buch, denn ich hatte vor Jahren mal den Film gesehen und fand ihn eigentlich recht gut. Aber das Buch ist irgendwie ganz anders, was schon damit anfängt, das Darren hier so ca. 12 Jahre alt ist, während er im Film etwas älter dargestellt wurde, was ich auch besser finde. Auf jeden Fall sind hier in diesem Sammelband, die ersten drei Geschichten von Darren Shan enthalten: "Der Mitternachtszirkus", "Die Freunde der Nacht" und "Die dunkle Stadt". Die erste Story hat mir eigentlich noch ganz gut gefallen, auch wenn ich mit Darren nicht wirklich warm geworden bin, Steve eher unheimlich fand und auch mit den anderen Charakteren recht wenig anfangen konnte. Aber es ließ sich gut lesen und man erfährt halt die Anfänge.

Die zweite Geschichte fing eigentlich auch noch ganz gut an, aber je weiter es voranschritt, desto schlimmer wurde es. Auch die meisten Charaktere fand ich wieder eher unsympathisch, Evra ging noch und teilweise Sam, aber der hat oft ohne Punkt und Komma geredet und das war manchmal schon etwas anstrengend. Aber dieser R.V. war richtig seltsam und was der sich dann geleistet hat war schon übel. Dadurch kam es dann auch zu einem Ende, das mich echt geschockt hat und mir irgendwie das ganze Buch verleidet hat. Vor allem verstehe ich die Altersempfehlung vom Verlag nicht, denn ab 12 finde ich ehrlich gesagt zu niedrig angesetzt. Hier spritzt das Blut, es werden Leute zerfetzt, Gedärme liegen offen, also, das ist schon echt brutal. Auch wie die Tiere behandelt werden finde ich nicht in Ordnung, als ob sie nichts wert wären.

In der dritten Story kommt Darren dann mal raus aus dem "Mitternachtszirkus", aber das hat sich alles so gezogen. Dabei hätte es eigentlich ganz interessant sein können, denn schließlich ist es auch Evras erstes Mal, das er den Zirkus verlassen hat und mit Debbie gibt es einen neuen spannenden Charakter, den ich sogar mal ganz sympathisch fand. Auch Mr. Crepsley wird immer angenehmer, aber Darren entwickelt sich irgendwie nicht wirklich weiter und seine Ideen finde ich ehrlich gesagt ziemlich fragwürdig. Mir hat das Buch auf jeden Fall wieder vor Augen geführt, das ich momentan mit Vampiren nicht wirklich viel anfangen kann, zumindest wenn es in diese brutale und düstere Richtung geht. Denn was Gutes passiert hier ja nicht und hoffnungsvoll sind die Geschichten auch nicht, es geht eigentlich immer nur um grausame Sachen. Dabei wäre ein wenig Licht in dieser ganzen Schattenwelt echt nicht verkehrt. So hat mich das Buch eher runtergezogen und meine Bewertung fällt deswegen auch nicht gerade gut aus.

Von mir gibt es

1 Kommentar:

  1. Huhu Sabrina,

    ich bin nun auch endlich durch und werde noch heute mit Frigid beginnen.

    Der 12 jährige Darren lag mir leider überhaupt nicht. Ich fand auch den Älteren besser.

    Ja, R.V. ging einfach gar nicht. Die Altersempfehlung in Büchern verstehe ich oft nicht.

    Stimmt, mit Evra hab ich gar nicht mehr dran gedacht, dass es sein erstes mal ausserhalb des Zirkus war, aber das wurde dann auch total untergebuttert.

    Debbie war ja eher nicht so meins.

    Mir ging es wie dir. Das Buch hat mich runtergezogen und teilweise war es echt wiederlich. Hier hab ich es mir extra nicht so genau vorgestellt. So düstere Vampire sind auch nicht mehr meins.

    LG Corly

    AntwortenLöschen