Dienstag, 26. September 2017

Buch: "Untot - Lauf, solange du noch kannst - Band 1" von Kirsty McKay


Autor: McKay, Kirsty
Titel: Untot - Lauf, solange du noch kannst
Originaltitel: Undead
Verlag: Carlsen
Erschienen: November 2012
ISBN 10: 3551520410
ISBN 13: 978-3551520418
Seiten: 360 Seiten
Einband: Broschiert
Serie: Untot Band 1
Empfohlenes Alter: 14-18 Jahre
Preis: 14,95 Euro

  

Meine Meinung:

Bobby ist gerade erst wieder zurück nach England gezogen, nachdem ihre Mutter dort einen Job bekommen hat und mußte gleich mit auf einen Klassenausflug, denn ihre Mutter hat das als einmalige Gelegenheit empfunden um neue Freunde zu finden. Für Bobby waren die Tage allerdings der reinste Graus und so hat sie auch nicht das Bedürfnis beim nächsten Halt mit ihren Klassenkameraden die Raststätte zu entern. Auch Smitty, der Klassenrebell, und der Fahrer bleiben im Bus, allerdings scheint plötzlich jemand den Bus zu rammen und gegen die Fensterscheiben zu schlagen und dann kommt auch noch Alice, eine Mitschülerin, zurück und erzählt das alle in dem Restaurant tot seien. Für Bobby und die Anderen beginnt nun eine Zeit voller Schrecken, denn so wie es scheint haben sich alle in Zombies verwandelt und wollen nun den Überlebenden buchstäblich ans Leder.

Man ist sofort mittendrin in der Geschichte, denn sie startet direkt mit dem Besuch der Raststätte und ab da geht es wirklich Schlag auf Schlag. Die Autorin hat einen wirklich tollen und bildhaften Schreibstil, so daß man denkt, man wäre selbst ein Teil der Gruppe um Bobby und erlebt die Flucht und die Gefühle der Charaktere hautnah mit. Das Szenario ist wirklich beängstigend, vor allem, weil das wirklich eine enorme Belastung für die Überlebenden ist, denn man kann kaum noch schlafen, hat Angst, das irgendein Untoter plötzlich um die Ecke kommt, jedes Geräusch läßt einen zusammenfahren und dann gibt es auch noch Menschen, die keine Zombies sind und trotzdem nichts Gutes im Schilde führen, das alles ist wirklich beklemmend geschildert und läßt einen jede Menge an Emotionen durchmachen, zumindest ging es mir so.

Bobby fand ich sehr sympathisch, sie ist auch eine der wenigen, die sich wirklich Gedanken um alles und jeden macht und auch nicht davor zurückschreckt sich ins Getümmel zu werfen, wenn Hilfe gebraucht wird. Smitty ist zwar auch immer dabei, wenn es darum geht die Gegend zu erkunden oder den starken Mann zu markieren, aber er albert manchmal auch ganz schön rum und kommt dabei mehr als einmal in ziemliche Schwierigkeiten. Alice fand ich dafür ziemlich anstrengend und sie läßt eigentlich auch immer wieder raushängen, das sie sich für was besseres hält und sich die Finger nicht schmutzig machen will, allerdings hat sie mich kurz vor Ende doch etwas überrascht. Außerdem gibt es noch Pete, der die Gruppe mit seinem technischen Wissen bereichert.

Ich war wirklich total gebannt von der Geschichte und ich war richtig überrascht als am Ende die Auflösung kam weswegen das ganze überhaupt alles angefangen hatte und womit, denn damit hatte ich ja überhaupt nicht gerechnet, ich war irgendwie in einer ganz anderen Richtung am rätseln. Der Schluß hat es übrigens auch nochmal total in sich und ich kann es deswegen kaum erwarten bis der zweite Band auf deutsch erscheint, denn ich will unbedingt wissen wie es weitergeht. Für mich war dieses Buch auf jeden Fall nochmal ein richtiges Highlight in diesem Jahr, da es mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat und ich mit den Charakteren richtig mitgefiebert habe, besonders mit Bobby.

Von mir gibt es

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen