Donnerstag, 19. Oktober 2017

Buch: "Nicht nur ein Liebesroman" von Emma Mills



Autor: Mills, Emma
Titel: Nicht nur ein Liebesroman
Originaltitel: This Adventure Ends
Verlag: Königskinder
Erschienen: 29. September 2017
ISBN 10: 3551560374
ISBN 13: 978-3551560377
Seiten: 411 Seiten
Einband: Hardcover
Empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Preis: 18,99 Euro




Meine Meinung:

Sloane ist nach ihrem Umzug "die Neue" auf der Schule und ihre Mutter möchte gerne, das sie Freunde findet, doch Sloane ist eigentlich nicht so der Typ dafür, denkt sie zumindest. Allerdings trifft sie, auf einer Party, zu der sie ihre Klassenkameradin Bree geschleppt hat, auf die Zwillinge Gabe und Vera und irgendwie wird sie in deren Kreis aufgenommen. Sloane erlebt dabei ein ziemliches Wechselbad der Gefühle, obwohl sie sich immer so kühl gibt und als ob ihr alles egal wäre, doch das ist eher nur der äußere Schein. Sie macht auf jeden Fall eine ziemliche Entwicklung durch und dies zu lesen war echt interessant.

Sloane fand ich richtig toll, ihre sarkastische Art mochte ich total. Allerdings kann sie sich damit auch gut verstecken, denn so wirklich ernste Gespräche sind mit ihr erstmal nicht unbedingt möglich. Richtige Freunde zu haben ist für sie auch etwas neues und sie stellt sich darum vielleicht manchmal auch etwas ungeschickt an, aber sie hat das Herz am rechten Fleck und ist brutal ehrlich. Vera ist wie die Sonne, sie überstrahlt irgendwie alles und jeden, aber ist deswegen nicht abgehoben, sondern echt freundlich. Auch Gabe mochte ich ziemlich gerne, auch wenn mir das eine Gespräch nicht wirklich gefallen hat, aber sie lernen alle daraus und das finde ich gut. Richtig gerne mochte ich allerdings Frank und Remy, die beiden sind so authentisch, sie verstellen sich kein Stück und geben so viel. Aber eigentlich waren die Charaktere hier wirklich alle sympathisch mit ihren Ecken und Kanten. Ich hatte niemanden, den ich jetzt weggewünscht hätte.

Ich habe von Emma Mills ja letztes Jahr "Jane & Miss Tennyson" gelesen und war total begeistert von der Geschichte. Darum habe ich mir ihr neustes Werk auch direkt vorbestellt als ich es entdeckt hatte und ich wurde nicht enttäuscht, denn das Buch ist wirklich klasse. Ich habe mich beim lesen richtig wohlgefühlt, nur das mit Veras und Gabes Mutter fand ich traurig, aber ansonsten war es wirklich grandios und einfach schön zu lesen. Es ist wieder eine Geschichte der ruhigeren Töne, aber die Autorin versteht es einfach so gut mit ihrem Schreibstil einen einzufangen, da braucht man keine großen Dramen. Das Freundschaftsthema ist wirklich toll eingebunden worden mit allen Hochs und Tiefs. Den Titel finde ich darum auch echt klasse gewählt, denn es ist wirklich nicht nur ein Liebesroman, es geht um so viel mehr. Auch die Thematik rund um Sloanes Vater fand ich zum Beispiel total interessant und wie die Familie damit umgeht, aber auch er selbst. Ich kann echt nur lobende Worte für dieses Buch finden, für mich ist es eine richtige Perle und das sag ich wirklich nicht oft. Auch das Ende hat einfach gut gepaßt und am liebsten hätte ich Sloane, Gabe, Vera, Remy, Frank und die anderen noch viel länger begleitet.

Von mir gibt es

1 Kommentar:

  1. Hallo Sabrina,
    eine schöne Rezi. Das Buch subbt bei mir und ich bin sehr gespant darauf. Ich mag die ruhigen Töne der Autorin auch sehr gerne. Ohne viel Drama und Action schafft sie es,mich vollkommen zu packen.

    LG Christine

    AntwortenLöschen