Mittwoch, 1. November 2017

Buch: "Lilienfeuer" von Alexandra Monir


Autor: Monir, Alexandra
Titel:Lilienfeuer
Originaltitel: Suspicion
Verlag: cbj
Erschienen: 8. September 2015
ISBN 10: 3570402746
ISBN 13: 978-3570402740
Seiten: 350 Seiten
Einband: Broschiert
Empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Preis: 12,99 Euro
 
Meine Meinung:

Imogen wird plötzlich von ihrer Vergangenheit eingeholt, denn sie ist die neue Herzogin von Wickersham und hat damit eine große Verantwortung. Dafür muß sie nun zurück nach England und auf Rockford Manor leben, obwohl sich ihr bisheriges Leben eigentlich in New York abgespielt hat und sie bis zu ihrem zehnten Lebensjahr nur immer mal in den Sommerferien zu ihren Verwandten geflogen ist. Eine große Tragödie hat diese Besuche allerdings beendet und Imogen wurde von ihren Paten Carole und Keith auch immer weiter abgeschirmt, weil die Erinnerung an diese Zeit ihr nur weitere Alpträume beschert hat. Auf Rockford Manor angekommen passieren gleich einige seltsame Dinge, vor allem mit Imogen selbst und ist der Tod von Imogens Cousine Lucia wirklich nur ein Unfall gewesen oder steckt mehr dahinter?!

Imogen fand ich ziemlich sympathisch und sie tat mir echt leid, weil sie so viel durchgemacht hat und dann jetzt plötzlich in eine Rolle gedrängt wird, die ihr eigentlich erstmal so gar nicht behagt, aber sie macht sich als Herzogin eigentlich ganz gut und bringt auch ein wenig frischen Wind in die angestaubten Hallen. Sebastian ist zwar so ganz ok, aber ich fand ihn teilweise auch etwas unnahbar, genauso wie seinen Bruder Theo. Die Haushälterin Mrs. Mulgrave und ihre Tochter Maisie fand ich allerdings am unsympathischsten und auch öfters unheimlich, auch Lucia war nicht wirklich mein Fall. Dafür fand ich Oscar, den Butler noch ganz nett, aber man merkt schon das das Hauptaugenmerk auf Imogen liegt.

Die Geschichte fand ich ziemlich spannend und interessant, auch wenn man am Anfang schon einigermaßen ahnen kann wer Schuld hat, aber dann kommt nochmal eine ziemliche Wendung, die echt unerwartet war und das ganze nochmal total auf den Kopf gestellt hat. Ich hatte zwar mit meiner einen Ahnung Recht, aber das war dann doch eher nur ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein, denn das ganze war dann noch viel weitreichender als ich zuerst gedacht habe und das war deswegen eine echte Überraschung. Allerdings hätte ich gerne noch gewußt wie das ganze sich nun auf Imogen auswirkt, denn das wurde leider nicht mehr angesprochen. Trotzdem war das Ende ganz gut, auch wenn man theoretisch noch etwas mehr hätte erzählen können, aber ich fand die Auflösung ganz interessant und war wirklich die ganze Zeit total gespannt wie die Story weitergeht und was Imogen am Ende raus findet, so daß ich das Buch auch recht schnell durch hatte.

Von mir gibt es

Kommentare:

  1. Guten Morgen Sabrina :)

    Dank deines Kommentares schaue ich jetzt auch bei mir vorbei :)
    Das Buch liegt bei mir noch auf der SUB, aber dank deiner Rezi werde ich es glaub bald davon befreien.

    Bleibe dir auch als Follower erhalten.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen